Version 3 „Kleiner Leitfaden für Neupiraten“

Ich bin, wie alle Piraten in den letzen Wochen, wenig zu andauernder Arbeit gekommen – daher enthält die Version 3 des „Kleinen Leitfadens für Neupiraten“ auch nicht viel Neues. Aber vielleicht helfen die 9 Seiten ja schon Neupiraten auf den div. Stammtischen:

Kleiner_Leitfaden_neue_Piraten3 (odt), Kleiner_Leitfaden_neue_Piraten3 (pdf).

Zutaten- und Kostenliste 300 Waffeln backen

Wir Aachener und Stolberger Piraten haben am Samstag in Stolberg Waffeln für die Teilnehmer des Stadtfestes/Demo gegen Rechte Aufmärsche gemacht. Folgendes haben wir gekauft und hat der Spass (in der Metro netto) gekostet:

  • 10kg Waffelmix 55,99€
  • 250g Puderzucker 2x 0,33€
  • 1kg H-Schlagsahne 30% 3x 2,39€
  • 750ml Apfelmus 2x 1,15€
  • 750g Nuss Nougat Creme 3x 1,91€
  • 500 Servietten 3,99€
  • 100 Pappe Teller 23cm 3x 4,99€
  • H-Milch 1,5% 9x 0,48€

War in der Summe 103,25 Euro.

Ausserdem haben wir noch 2 Mixer (für Sahne und den Teig), 2-3 Waffeleisen, 3 Schüsseln, 2 Pfannenheber aus Plastik (nicht die Waffeln mit was metallischem aus den Eisen holen – sonst ist das Teflon kaputt), Spüllappen, 2 Suppenkellen (für das Pulver und zur Befüllung der Eisen) gebraucht.

So, das sollte jetzt als Anleitung reichen 🙂

 

Politischer Oster-Sonntag halt

Wie öfters Sonntags haben wir gestern auch einen Politbrunch im Piratenbüro H24 abgehalten. Besucher waren diesmal keine da – Ostern zieht halt mehr.

Wir haben dann das Großplakat minutiös für unseren Wesselmann zugeschnitten – was einiges an Zeit gekostet hat.

Danach sind dann noch Hendrik, Bootsmann, meine Freundin Claudia und ich ins „Zuhause“ gegangen, haben uns dort sehr schnell von Bootsmann am Kicker fertigmachen lassen und haben danach noch was über die Verwaltungsstrukturen bei den Piraten unterhalten.

Alles recht ruhig – aber so gehört es sich ja auch für einen Ostersonntag.

Waffeln gegen Rechts in Stolberg

Am Samstag haben wir uns IN ALLER FRÜHE (9:15 am Piratenbüro H24 – an einem Samstag zwischen Ostern!) zum Stadtfest und Gegendemo gegen rechte Aufmärsche nach Stolberg aufgemacht. Am Donnerstag hatten Robert und ich in der Metro für 103€ Material für ca. 300 Waffeln besorgt (genaue Auflistung versuche ich noch zu posten – damit u.U. auch andere sich das überlegen können).

Ziemlich genau um 10 Uhr waren wir zu mind. 8 Piraten vor Ort und haben unseren Pavillon aufgebaut – meiner Wahrnehmung nach der Größte von allen Parteien 🙂

Danach haben wir die Waffeln vorbereitet – zuerst mal nur mit einem Waffeleisen. Bis um ca. 11 Uhr haben wir so die ersten 15 Waffeln oder so gemacht (Die erste Waffel). Dann wurden die Gäste auf uns aufmerksam und wir mussten die Produktion hochfahren. Das Waffeleisen aus dem Piratenbüro H24 hat leider versagt – aber zum Glück hatten wir noch 2 weitere Waffeleisen: ein Doppeleisen (welches wir dann verwendet haben) und noch eines in Reserve (Danke Bertram!)

Bis um 13:50 haben wir (Monika, Manuel, Kai und ich an den Waffeln, die übrigen im Gespräch mit den Besuchern)  dann ordentlich zu tun gehabt. Z.T. haben Graupelschauer die Leute unter unseren Pavillon getrieben – was wir schamlos ausgenutzt haben um ihnen Waffeln zu geben 🙂
Graupel impliziert es schon: es war ziemlich kalt. Die Schokocreme für auf die Waffeln war nicht wirklich streichbar – auch, nachdem wir sie x-mal auf die Waffeleisen zum Aufwärmen gestellt haben.
Sehr witzige Anekdote: Der FDP, die eh nur mit einem sehr kleinen Stand da war, war es wohl auch zu kalt: um ca. 11:30 waren die plötzlich weg! Noch bevor die Veranstaltung richtig begonnen hatte! Ein großer Lacher bei uns allen!

Nach geschätzten 150 Waffeln (deckt sich ziemlich gut mit den verbrauchten Tellern) ging dann der Demozug los – und wir haben unseren Waffelstand und Pavillon abgebaut.

Zurück im Piratenbüro H24 in Aachen haben Monika und ich die Materialien gereinigt und die übriggebliebenen ca. 5 Kilo Waffelgrundmasse verstaut. Die nächsten Piratenbrunche wirds wohl immer Waffeln geben 😉

Von Spendenseite war es wohl nicht soo toll: es sind wohl ca. 60 Euro an Spenden in unsere Spendenbären gesteckt worden. Aber darum gings ja auch nicht.

Hier noch ein paar Bilder von der Veranstaltung.

Bis nächstes Jahr – wir werden wieder in Stolberg sein!

Waffeln für das Stadtfest in Stolberg vorbereitet und AK Kommunalpolitik Aachen

Tja, da hätte ich doch fast den Donnerstag vergessen..

Wir wollen ja am Samstag auf dem Stadtfest/Gegendemo in Stolberg Waffeln machen – war zumind. unsere fixe Idee.

Wir haben mind. 2 Leute mit Gesundheitszeugnis (oder wie das heisst), daher sind Robert und ich dann am Donnerstag abend ca. 1,5 Stunden durch die Metro geirrt. Aber wir haben das meiste bekommen für ca. 300 Waffeln:

  • 10kg trockene Waffelmasse – laut Beschriftung für 200 Waffeln à 75g.
  • 9 l Milch
  • 3 kg Sahnemasse
  • 3 Gläser Schokozeug
  • 3 Gläser Apfelmuß (Robert meint, das passt)
  • 2 Packungen Puderzucker
  • 500 Servietten
  • 300 Pappteller

Alles im Gegenwert von > 100 € (mal gucken, ob ich das Geld wiederbekomme…..)

Dann sind wir zurückgeeilt zum Piratenbüro – weil  dann der

AK Kommunalpolitik Aachen

tagt. Felix, unser Ratsherr, weilt aber gerade im Urlaub. Hendrik war krank – trotzdem haben wir es auf ca. 12 Teilnehmer gebracht. Der eigentliche AK Teil war recht schnell gehalten – um ca. 20:40 waren wir fertig. Aber danach gings dann noch mit den üblichen kleinen Sachen weiter bis um 22 Uhr.

Feiertag halt…

Tja, es mag ja ein toller Feiertag sein – das hindert uns Piraten aber nicht daran, gaaanz doll piratige Dinge zu machen: wie z.B.

Einen Antrag zum Wahlprogramm für den AK Kommunalfinanzen binnen kürzester Zeit auszuformulieren. Matthias Bock und ich haben den groben Text verfasst (nach Diskussion auf dem Tag der politischen Arbeit) und einige Piraten im Piratenbüro H24 haben dann noch ihren Senf dazu gegeben (Formulierungen). Aber so wars wirklich recht rund.

– Die AG Wahlen Aachen etwas chaotisch zu beginnen: im Protokoll stand als Startzeit 19:30 – in der Termineseite (da zum Eintragzeitpunkt das Protokoll noch nicht online war) 17:00. Aber wir haben dann sehr diszipliniert von ca. 17:30 – 20:00 unsere Sitzung abgehalten und einiges besprochen (Protokoll hier)

Einen Banner vom Landtagswahlkampf 2012 in unsere Webseite eingebaut und noch was an den Kandidatenseiten geschraubt (noch nicht online).

Sooo, jetzt gehts in die Heia – morgen um 9:00 gehts los zum Stadtfest und Gegendemo in Stolberg.

 

Gegendemo in Stolberg und Verwaltungspiratentreffen in Kerpen

Gestern war wieder einiges:

Nach div. Emails und habe ich dann mal angestoßen, für das von Thomas G. bereitgestellte Telefon im Piratenbüro eine SIM-Karte zu besorgen. Robert hat sich darum gekümmert, jetzt haben wir ein Telefon im Piratenbüro:
0176 / 78 049 768
Yay! Ausserdem habe ich noch eine am Sonntag beim Verwaltungspiratentreffen in Mülheim rundgereichte Anleitung zu Spenden da gelassen – müssen wir uns mal angucken.

Tank – I need an upload – – – Ich kann Piratensäbel aus Modellierballons machen!

Bin danach erst sehr spät zur Gegendemo nach Stolberg losgefahren. Vor Ort war es aber sehr cool: unser Pavillon war bei weitem der Größte 😉
Ausserdem sind unsere Piratensäbel aus Modellierballons sehr gut bei den Kindern und deren Eltern angekommen. Um 19 Uhr waren zwar dann aber alle Ballons weg – aber noch keine Nazis da. Trotzdem bin ich dann losgefahren zum Koordinationstreffen der Kölner Region. Neben leckerem Essen wurde dann noch was über die weitere Vernetzung innerhalb der Region gequatscht und eine Mailing-Liste besprochen, die ich dann gestern noch eingerichtet habe: regio-colonia. Im Moment ist die noch nicht-öffentlich – weil ich die noch nicht auf die Webseite geschaltet habe. Sollte aber in nähester Zukunft passieren.

 

Selbstreflektion von Christopher Lauer über seine Fernsehauftritte

Gestern abend, nachdem der Trubel über den Übergriff auf das Piratenbüro abgeflacht war, habe ich mir das Video der Diskussionsrunde bei Maybritt Illner angesehen.

Ich fand @Schmidtlepps Reaktion auf Kurt Becks Ausredeversuch sehr passend – weil ich mir genau vorher auch gedacht habe: „Mensch, der redet sich aber mal wieder doll aus der Sache raus – obwohl die Fakten da sind“.

Christopher Lauer hat sich meiner Meinung nach gut geschlagen, er selbst und einige Andere sehen das wohl ein wenig anders: Sein Artikel im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

Er wirft für uns Piraten ein paar interessante Fragen auf: sollen wir auch zur „Medienhure“ werden wie die anderen Parteien (es oft sind)? Eine gute Frage, die ich mir gestern bei den Interviews auch selbst gestellt habe.

Ich denke aber, wir müssen die Medien dazu nutzen, wozu sie mal da waren: aufklären, wie Sachverhalte sind und Unwahrheiten der anderen Akteure bloßstellen. Meine Darstellung in den Interviews sind vielleicht was trocken – aber sachlich und aufrichtig. Und Christopher Lauers Kritik an Kurt Becks Ausrede, sowohl in der Diskussionsrunde wie auch im Artikel selber, finde ich sehr gut gemacht, weil auch authentisch, klar und offen.

Wenn Christopher Lauer ein bischen weniger Mimikspiel macht und ich ein wenig mehr – dann wird das schon 🙂

Plakat für unseren Wesselmann

Am Montag kam das Großplakat von der Bundesgeschäftsstelle. Ich habe dann versucht, eine Plakatieraktion für den Abend zu organisieren. Mir war bewußt, daß das Großplakat um einiges größer als unser Wesselmann ist. Aber genaue Zahlen hatte ich nicht.
Nachdem dann aber nur 2 Leute mitmachen wollten und kein Kleister aufzufinden war von der letzten Aktion (ich habe dann welchen gekauft – mal wieder) haben wir dann nur die Abmaße des Wesselmanns gemessen und die des Großplakates:

Wesselmann: 315cm x 205cm

Großplakat: 360cm x 243cm

Jetzt müssen wir also gucken, wie wir beim Großplakat 45cm in der Breite und 38cm in der Höhe wegschneiden können – wobei das original Plakat ca. so aussehen sollte.