Schützenhilfe für Euskirchen

Am Samstag hatte Hendrik 2 Infostände in Aachen organisiert. Wir sind aber auch von den Euskirchener Piraten angesprochen worden, ob denen nicht jemand helfen könne. Jemand mit Stand Know-How und Wissen, wie man Piratensäbel formt. Nachdem sich kein anderer gemeldet hat bin ich dann am Samstag morgen nach Euskirchen gefahren, war um ca. 12:30 da.

Das Wetter war klasse und auch unser Standort recht gut. Wir haben bis um 15:30 schon alle Modellierballons aufgebraucht gehabt (Piratensäbel kommen echt gut an), aber auch sehr interessante Gespräche gehabt.
Wie ich schon vorher in Jülich festgestellt habe, kommen vermehrt jetzt ältere Leute an den Stand um sich Informationen abzuholen. Das freut mich sehr. Ich denke auch, dass einige zum Stammtisch in der alten Bahnhalterei Donnerstags abends um 19 Uhr  kommen werden – und dort für interessante Gespräche sorgen werden. Hier ein paar Fotos.

Um knapp 17 Uhr bin ich dann gefahren – da ging der Markt dann langsam zu Ende.

Vielen Dank noch an Kevin Schmitz für die Orga und die Kommunikation mit Aachen.

Holzrahmen für Planen-Wesselmänner und AG Wahlen Aachen

Am Freitag sind Michael und ich am Nachmittag zur Garage Amyastrasse gefahren um die Holzrahmen für die Planen-Wesselmänner anzuschauen. Marc Salgert, zusammen mit Julia (und anderen), hatten schon vorher div. Kanthölzer und Bodenanker gekauft. Diese haben wir uns angeschaut und einen guten Plan überlegt, wie wir mit minimalem Aufwand und zusätzlichen Kosten einen Holzrahmen für die Planen-Wesselmänner bauen können.

Danach sind wir zur AG Wahlen Aachen gefahren, die ich dann geleitet habe. Das Protokoll ist hier. Wir hatten 480 neue Hohlkammerplakate (die mit den Gesichtern) bekommen. Am Ende des AG hat Jens diese noch aufgeteilt und mir auch 20 mitgegeben.

Claudia und ich haben dann, im Regen und zu Fuß, diese Plakate an Mensen, Wohnheimen und markanten Strassenkreuzungen aufgehangen. Um 23:30 waren wir zum Glück damit fertig – wir waren nämlich beide durchnass.

AK KommPoli und Wesselmann abbauen

Wie jeden Donnerstag traf sich auch am 26.4. unser AK Kommunalpolitik Aachen. Ich habe das Protokoll geschrieben. Was interessant war: wir haben schon des öfteren bis um halb 11 Uhr abends getagt – sogar meist. Allerdings haben wir da früher viel rumgequatscht. Diesmal haben wir sehr konzentriert verschiedene Themen durchgearbeitet und -diskutiert.

Nach dem AK sind noch Michael, Christoph und ich nach Alsdorf gefahren, um den „unerwünschten“ Wesselmann dort abzubauen. Wir hatten im Vorhinein keinen Antrag für einen Stellplatz gestellt – und daher mussten wir dann, als die Stadt Alsdorf uns den Antrag nicht nachträglich (schnell) erteilen wollten, den Wesselmann wieder abbauen. Um 1 Uhr waren wir dann wieder in Aachen gewesen und ich zuhause.

Stadtrat: Probleme mit Musik- und Abendschule

Gestern, Mittwoch, war wieder ab 17 Uhr Stadtratssitzung. Von Piratenseite waren nur Robert (Poschi) und ich da – und wir mussten schon stehen, wegen der Demonstranten.

Vor dem Rathaus und innen demonstrierten Musik- und Abendschulschüler, z.T. mit Gesängen. Hintergrund ist folgender: Am Sonntag sind wir schon im Piratenbüro von Betroffenen kontaktiert worden, was wir zu der Situation Musikschule/Abendschule sagen. Hier ein kurzer Abriß, wie ich es bis jetzt verstanden habe:

  • Im Moment ist die Musikschule im Gebäude am Blücherplatz. Dort ist z.B. ein Konzertsaal, das Gebäude ist denkmalgeschützt.
  • Im Gebäude Eintrachtstrasse ist die Abendschule untergebracht.
  • Da am Blücherplatz Brandschutzprobleme herrschen (seit 2006) müsste das Gebäude entweder für ca. 2.5 Mio. € renoviert werden – oder, wie es die Stadt wohl jetzt vorhat, veräußert werden. Denkmalgeschützte Gebäude sind für Investoren wohl Steuerlich interessant. Damit müsste die Musikschule also umziehen.
  • Als Ziel für die Musikschule ist die Eintrachtstrasse ausgewählt worden – da wohl rein rechnerisch Platz genug ist (aber z.B. kein Konzertsaal). Der Abendschule ist der Mietvertrag gekündigt worden – zum August. Im November findet aber erst die nächste Abiturprüfung statt – wodurch für die Abiturjahrgänge eine große Belastung entsteht.
  • Der Mietvertrag Eintrachtstr. ist gekündigt – ohne eine Ausweichoption zu haben. Mögliche Optionen sind: Würselen, Krantzcenter (müsste umgebaut werden), Knappschaftshaus (gerichtliche Auseinandersetzung, kann also im Moment nicht drüber verfügt werden)

Oben erkennt man schon mehrere Probleme:

  • nicht die Räume, die man gerne haben möchte auf der Seite der Musikschule beim Umzug in die Eintrachtstr.
  • Mitten in Abiturvorbereitung Umzug ist schlecht
  • Kündigung Miete ohne Ausweichoption für Abendschule

Die Stadt mag die Eintrachtstrasse lieber behalten als den Blücherplatz – der Unterhalt ist billiger, das Gebäude wurde schon renoviert und es müssen keine 2.5 Mio. € investiert werde.

In der Bürgerfragestunde, die von 17:00-18:05 ging, wurden viele Fragen von den Schülern gestellt über die zukünftige Entwicklung. OB und einige andere Angesprochene haben dabei gesagt, bis zum Bürgerforum kommenden Monat würden einige Vorschläge erarbeitet. Eine Fahrt von Schülern nach Würselen werde nicht passieren, die Standorte sollen in Aachen Stadt bleiben. Der OB hat auch sehr durch die Blume angedeutet, der Rat könnte sich ja über die Brandschutzbedenken hinwegsetzen und den Abendschülern eine Verlängerung des Mietverhältnisses bis nach deren Abi einräumen.

Wir müssen also mal der Dinge harren die da kommen – da wird im Hintergrund wieder ganz arg gewurschtelt.

Die nächsten Punkte wurden sehr schnell abgehandelt.

Als Ö9 war ein Antrag von den Linken drin, vor den Ausschüssen wieder eine Bürgerfragestunde einzubringen. Dazu müsste die Geschäftsordnung des Rates aber geändert werden.
Dazu gab es eine sehr ausufernde Diskussion. Die CDU stellte sich auf den Standpunkt, das Bürgerforum wäre doch genau das, was die Bürger wollen. Sie stellten es auch so dar, als solle das Bürgerforum wieder abgeschafft werden für diese Fragestunden. Mir kam die Diskussion an einigen Stellen sehr polemisch vor – angeblich wären Fragen vor Ausschüssen gesetzlich verboten, da dadurch die Mitglieder in ihrer freien Meinungsbildung behindert würden (hat Herr Baal oder Herr Dr. Otten so gesagt). Hoffentlich laufen die Herren dann immer mit Scheuklappen und Kopfhörern zu den Sitzungen, sonst könnte die ein Bürger ja glatt noch ansprechen!

Wie bei dem Diskussionsverlauf schon zu erwarten war, wurde der Vorschlag abgelehnt. Kurz danach war dann die Ratssitzung für uns normale Bürger auch schon gelaufen – der nicht öffentliche Teil begann.

Ich bin danach, es war ca. 19:20, noch ins H24 gefahren. Da war gerade ein Treffen mit einem Vertreter einer Bürgerinitiative gegen Windkraft – ich meine, es wäre die aus dem Süden gewesen. Gunter, Betram und noch 2 Piraten (sorry, erinnere mich nicht mehr wer) waren da. Ich habe nur kurz zugehört, festgestellt, das ich nicht auf dem Laufenden bin, und bin heimgefahren.

Ein paar Links dazu aus der Aachner Zeitung/Aachener Nachrichten und dem Blog von Michael Servos:

 

Aufbau von 3 Wesselmännern

Am Dienstag abend haben sich Michael, Miro (Kumpel von Michael mit Anhänger), Anton, Thomas Göttgens und ich aufgemacht, 3 Großplakate (Wesselmänner) aus LKW-Planen auf Bauzäune aufzustellen.

Wir haben schnell festgestellt, dass es echt recht einfach ist, solche Wesselmänner aufzustellen. Gut, man braucht einen Anhänger, der die 2m x 3,50m Bauzäune transportieren kann. Aber danach braucht man nur noch ein paar Kabelbinder (ca. 10-12), ein paar Füße für den Zaun, 4 ca. 70cm lange Holzpflöcke (angespitzt), ein günstiges Allzweckseil und einen guten Vorschlaghammer.

Hier ein paar Actionshots.

Um ca. 18 Uhr sind wir mit den Bauzäunen losgefahren. 1h sind wir mind. mit dem Auto rumgefahren. Um 20:30 war der 3. aufgebaut. Ca. 30 Minuten/Wesselmann kommt also gut hin (hier die Bauanleitung)

Vielen Dank nochmal an Miro – wir werden auf dich zurückkommen, wenn wir die weiteren 7(8) Wesselmänner aufbauen bzw. wenn wir sie abbauen! 😉

Angie in Aachen und ein klein wenig Kleistern

Am Montag hat Röttgen Angie mit nach Aachen geschleift. Auf dem Ratshausplatz war eine große Bühne aufgebaut mit echt schicken Lautsprechertürmen und einem kleinen, abgeteilten Vorplatz. Auf diesem Vorplatz saßen Röttgen Anhänger und es waren strategisch ein paar Mikrofone dort aufgestellt, damit deren Beifall über die Lautsprecher wiedergegeben werden konnte. Das war auch recht nötig…

Denn an Zuschauern waren hauptsächlich junge Leute/Studenten gekommen. Röttgen hat ziemlich auf Rot/Grün in NRW rumgebasht, allerdings hat er mMn damit nur eine schlechte Atmosphäre erzeugt – auf seiner eigenen Wahlveranstaltung. Geklatscht wurde bei ihm wenig – selbst wo er anfing, sämtliche Klisches abzuarbeiten.

Mir wurde schon bei der Rede von Röttgen langweilig, wo danach dann Angie kam, bin ich nach ca. 10 Minuten weitergefahren.

Im Büro saßen dann Hendrik und Felix. Hendrik hatte wohl kurz vorher ein Interview gehabt und Felix hatte ihn dort sitzen sehen. Um 18 Uhr kamen dann Jens, Sarah und Monika um Plakate weiter zu kleistern. Da ich zugesagt hatte, mir das wichtige Spiel der Alemannia anzuschauen (war mein erstes Mal im Stadion) bin ich um 18:30 wieder weg gewesen.

Zu dem Spiel verliere ich nicht viele Worte. Leider muss man sagen, die Alemannia war einfach nicht gut genug (für Frankfurt).

Nach dem Spiel sind Claudia und ich nochmal im H24 vorbeigefahren. Die Kleisteraktion war gerade zuende, 127 Hartfaserplatten stehen z.B. heute zum Plakatieren zur Verfügung. Ich habe dann noch 3 Pizzen für die Kleisterer ausgegeben – ein billiger Preis für eine saubere Hose 😉 (in Retrospektive wäre ich lieber beim Kleistern gewesen…)

Um 11:30 sind wir dann abgezogen: Jens, Sarah und Monika (so ich das gesehen habe) zum Plakatieren (was ein Einsatz! Super!) und Claudia und ich Richtung Bett – denn wir haben aufm Tivoli knackig gefroren.

Piratenbrunch und kleines Treffen AG Wahlen Aachen

Am Sonntag war mal wieder Piratenbrunch ab 11 Uhr im H24. Ab 12:30 war ich auch da – und noch ca. 5 weitere Piraten. Ab 14 Uhr haben wir dann ein kleines Treffen der AG Wahlen Aachen abgehalten. Neben den 5 Koordinatoren waren noch MarcS und ein paar andere Piraten da.Wir haben das weitere Vorgehen bei den Plakaten besprochen (wir bekleben auch unsere reichlich vorhandenen Hartfaserplatten und hängen diese auch auf), wo und wann wir Infostände machen und wie wir die Wesselmänner aufbauen.
Ausserdem haben Thomas, Jens und ich uns noch über die Plakate-Seite unterhalten, wie man da eine Liste der Plakate rausbekommt. Wir arbeiten daran.

Nach dem Brunch habe ich noch Plakate aus der Garage abgeholt und ins H24 gebracht.

2 Infostände am Samstag

Am Samstag haben wir Aachener Piraten 2 Infostände gemacht bzw. unterstützt: Wir haben selber am Elisenbrunnen (direkt vor der Deutschen Bank) von 10 Uhr bis 16 Uhr einen Infostand gemacht. Ausserdem bin ich noch nach Jülich gefahren und habe dort von ca. 11 Uhr bis 12:30 die Dürener (@dummfilm) und Jülicher Piraten unterstützt.

Um 13 Uhr war ich dann wieder in Aachen, um am Infostand weiter zu helfen und auch, um nach der Ausstellung Elektromobilität am Elisenbrunnen zu schauen. Das Wetter war aber sehr wechselhaft – was den anderen Parteien dort nicht so gefiel.

Abends habe ich dann noch was das Wiki der AG Wahlen Aachen in Schuß gebracht – jetzt sollten alle nötigen Infos dort zu finden sein.

Donnerstag ist AK KommPoli Tag

Am Nachmittag, nachdem ich mich recht gut vom Schnupfen erholt habe, habe ich div. Anfragen an die presse@ und info@ Email-Adresse beantwortet und weiter liegengebliebene Mails aufgeholt.

Abends ab 19:10 war ich im H24- wo gerade noch ein Interview der AZ/AN lief. Nach der Begutachtung unserer Protokolle am Mittwoch in der AN hat diesmal ein Reporter uns Piraten begutachtet. Ich finde es besser, zumindest bei Leuten nachzufragen bevor man mißverständliche Dinge wiedergibt – aber so ist Presse.
Als dann langsam die Leute zum AK Kommunalpolitik eintrudelten (und es waren mal wieder richtig viele, der Platz wurde wieder mal eng) hat der Reporter sein Interview beendet aber doch noch die etwas über eine Stunde des AK mitgemacht. Das fand ich sehr positiv. Hier ist übrigens das Protokoll.

Danach haben wir dann noch bis um 00:00 Plakate beklebt (Jens, Philipp und Robert) bzw. viel diskutiert.

Zusammenfassung der vergangenen 1 1/2 Wochen

Eigentlich wollte ich ja täglich bloggen, was ich so alles über den Tag für die Piraten mache. Mitte der vergangenen Woche wurde es dann aber einfach zu viel. Daher hier jetzt eine kurze Zusammenfassung – damit ich weitermachen kann 🙂

Montag, 9.4.: Zusammen mit Bootsmann und meiner Freundin Claudia den Aachener Wesselmann umplakatiert.

Dienstag, 10.4.: …

Mittwoch, 11.4.: …

Donnerstag, 12.4.: AK Kommunalpolitik Aachen, vorher Getränke für das Büro besorgt.

Freitag, 13.4.: Nachhorchen, wo denn die Werbemittel (Plakate, Buttons, Kugelschreiber etc.) bleiben. Abends dann kurz zur AG Wahlen Aachen

Samstag, 14.4.: Um 7:30 los zum ausserordentlichen Landesparteitag nach Dortmund. Mit dabei waren: Hendrik, Kai, Gunter, Robert, Christoph, Manuel und MarcS.
Ein von mir mitgeschriebener Programmantrag (Kommunalfinanzen) ist (am 2. Tag) ins Programm aufgenommen worden.

Sonntag, 15.4.: Weiter auf dem LPT 2012.2 in Dortmund. Abends um ca. 20 Uhr waren wir wieder in Aachen.

Montag, 16.4.: Da ich mir einen fetten Schnupfen samt massiven Kopfschmerzen auf dem LPT gefangen habe, liege ich flach. Damit kann ich leider die für abends anberaumten Termine der AG Wahlen Aachen, des AK Überwachung und am Treffen mit FES Stipendiaten nicht teilnehmen.

Dienstag, 17.4.: Liege noch immer flach. Kann aber abends immerhin wieder gerade schauen 🙂

Mittwoch, 18.4.: Über Tag habe ich die ca. 150 Seiten der Ratsunterlagen durchgearbeitet. Abends habe ich dann mal die > 100 Emails der Aachen-Liste abgearbeitet, div. Anfragen an presse@ und info@ beantwortet und ein wenig am Typo3 der Webseite mitgebaut.